Deutsche Bundesbank, d bank.#D #bank

Navigation und Service

Springe direkt zu:

D bank

Hauptmenu

  • Bundesbank
    • Organisation
    • Hauptverwaltungen und Filialen
    • Karriere
    • Forschung und Forschungsdaten
    • Bibliothek und Archiv
    • Numismatik und Kunst
    • Geldmuseum
    • Technische Zentralbank-Kooperation
    • Eurosystem
  • Aufgaben
    • Geldpolitik
    • Finanz- und Währungssystem
    • Bankenaufsicht
    • Bargeld
    • Unbarer Zahlungsverkehr
  • Themen
    • Geldpolitik
    • Finanzstabilität
    • Bankenaufsicht
    • Bargeld
    • Zahlungsverkehr
    • Konjunktur und Wirtschaft
    • Internationales
    • Bundesbank
    • Themen-Archiv
  • Statistiken
    • Gesamtwirtschaftliche Rechenwerke
    • Geld- und Kapitalmärkte
    • Banken und andere finanzielle Institute
    • Unternehmen und

      Sie sind hier:

      Diese Seite:

      D bank

      Weidmann: Derzeitige Geldpolitik nicht ewig fortschreiben

      Die derzeitige expansive Geldpolitik des Eurosystems sollte nach Auffassung von Bundesbankpräsident Jens Weidmann nicht auf ewig fortgeschrieben werden. Man könne durchaus fragen, ob ein klares Enddatum für das jüngst verlängerte Anleihekaufprogramm nicht besser gewesen wäre, sagte Weidmann bei einer Veranstaltung in Leipzig.

      D bank

      Thiele: Weichen für Smart Payments sind gestellt

      Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele ist davon überzeugt, dass sich der Markt für Echtzeitzahlungen positiv entwickeln wird. “Instant Payments werden den europäischen Zahlungsverkehr auf ein neues Qualitätsniveau heben” , sagte Thiele auf Europas größtem Treffen der Finanzbranche in Frankfurt am Main.

      D bank

      Deutsche Wirtschaft setzt kräftiges Wachstum fort

      Die deutsche Wirtschaft hat das hohe Expansionstempo des ersten Halbjahres auch im dritten Quartal 2017 halten können. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes legte das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem Vorquartal um 0,8 Prozent zu. Positive Impulse kamen unter anderem vom Außenhandel.

      D bank

      Cybersecurity: Absolute Sicherheit gibt es nicht

      Bundesbank-Vorstandsmitglied Joachim Wuermeling hat vor den zunehmenden Gefahren durch Cyber-Angriffe in der Finanzbranche gewarnt. Eine Reihe von Vorfällen in jüngster Zeit hätten gezeigt, dass Risiken immer präsent seien, sagte Wuermeling bei einer Veranstaltung in Frankfurt am Main. Aus Sicht der Bundesbank sei es deshalb erstrebenswert, ein einheitliches Sicherheitsniveau bei den Finanzmarktteilnehmern zu erreichen.





      Leave a Comment

      Your email address will not be published. Required fields are marked *